Die Idee hierzu begann als Klarsichthülle in meiner Ausbildung. Ich hab‘ einfach schöne Texte darin gesammelt und mir durchgelesen, wenn ich beim Schreiben mal nicht weiterkam. Als mir das „Ausdruck & Klarsichthüllen-System“ zu nervig wurde, hab ich die Bilder auf einer Facebookpage gesammelt. Und das kam (und kommt) ganz gut an. Man braucht halt einen langen Atem damit sich was bewegt. Rene von Nerdcore meinte mal zu mir „Ich hab fast ein Jahr gebraucht, um auf über 200 Besucher zu kommen“.

Genauso war’s hier auch: 20 Fans nach einem halben Jahr, 200 nach einem, aber 20.000 nach zwei Jahren. Wie eine „Viral-Schallmauer“. Zwischendurch bekommt die Motivation mal einen Dämpfer, wenn Facebook mal wieder den Algorithmus „anpasst“. Gestern bekam ein Post noch 2.000 Likes und plötzlich ist man froh, wenn’s 20 gibt. Dann krebst man sich wieder wie zu Anfang da raus. Auch spannend, was man dabei über Diskussionen/Kommentare lernt (z.B. diskutieren Vegetarier mit Abstand am aggressivsten). Dazu hab‘ ich auch einen Blog-Post geschrieben.

WorkGründer und MacherLinkwww.facebook.com